Sonntag, 3. April 2011



WE TV - Jugendliche für Toleranz, ist eine Produktion des Vereins Nijinski Arts Internacional e.V., die in Zusammenarbeit mit ALEX TV Offener Kanal Berlin und der Jugendmedieninitiative WATCH us production entstanden ist. In WE TV engagieren sich Jugendliche mit der Produktion eigener Fernsehsendungen gegen Diskriminierung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

2010 wurden bereits zwei Pilotsendungen von WE TV unterstützt von "Vielfalt-tut-gut" ausgestrahlt.


Die Fortsetzung des Projektes WE TV im Jahr 2011 wird ermöglicht durch die „Medienanstalt Berlin-Brandenburg“ und die "Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin". 




Der Sendetermin für die erste WETV-Sendung 2011 ist: 25 .April 11.30 Uhr (Ostermontag). Die Wiederholung läuft am Sonntag, den 1. Mai um 15.00 Uhr. (Dauer: 30 Minuten).

Wo: ALEX TV Offener Kanal Berlin im Berliner Kabelnetz sowie online bei: www.alex-berlin.de.

Ab Mai ist die Sendung auch bei http://www.alex-berlin.de/mediathek abrufbar.

In der ersten Sendung geht es um das Thema „Afro-Deutsche“. Deutsche diskriminieren Afro-Deutsche – das in den Medien bisher kaum beachtete Thema zeigt wie angespannt und belastet das Verhältnis untereinander auch heute noch ist. Die Sendungen werden von Moema Petri Romao, 16 und Anni Rülke, 18 moderiert.

In der Sendung werden zwei Einspieler über führende Protagonisten der Afro-Deutschen Comunity gezeigt:Philipp Khabo Köppsel, der gerade seine Diplomarbeit über Afro-Deutsche Literatur verfasst hat, als „Spoken Word“ Künstler auftritt und seine afro-deutschen Erfahrungen thematisiert. Patricia Redzewsky, die als Expertin für Diversity / Vielfalt sowohl an der Humboldtuniversität Berlin als auch an der Alice Salomon Hochschule in Hellersdorf lehrt. 


 Zu Gast im Studio ist Katharina Oguntoye, Leiterin des Vereins Joliba e.V., der das interkulturelle Verständnis von Menschen fördert. Oguntoye ist Mitverfasserin des Buches "Farbe bekennen – Afrodeutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte" (Hg. Dagmar Schultz, 1986), das bis heute als Meilenstein afro-deutscher Literatur gilt. Nächster Studiogast ist Hérvé Tcheumeleu. Er ist Herausgeber von zwei deutschlandweit vertriebenen afrikanischen Magazinen: „LoNam“ und „AfricanChallenge“.  


Als Specialguest nimmt der engagierte Politiker Hans-Christian Ströbele an der Talkshow teil. Ströbele, Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen, unterstützt unter anderem aktiv die Forderung nach der Errichtung eines Denkmals für die Opfer von Sklaverei, Sklavenhandel und Kolonialisierung in Berlin.

Unser Ziel: Bis Ende des Jahres 2011 werden Jugendliche fünf weitere WE TV-Sendungen produzieren. Das Projekt ist für die Mitarbeit von weiteren interessierten Jugendlichen offen .


Produktionsteam: Theo Gardon, Felicia Aghaye, Borislav Salatino, Narjes Paules, Can Koçyiğit, Adrian Tietze.


WE TV-Veranstalter: Nijinski Arts Internacional e.V., Schlesische Straße 6, 10997 Berlin
WE TV-Projektleitung: Katharina La Henges
Kontakt: Nijinski.Arts@gmx.de / Tel. 030-61 20 90 99 und Mobil.: 0162-949 10 29 





Kommentare:

WATCH us production hat gesagt…

Die Sendung war ein großer Erfolg...

radapunk hat gesagt…

Thanks for an idea, you sparked at thought from a angle I hadn’t given thoguht to yet. Now lets see if I can do something with it.

viagra